Redaktion

Blitzlicht von Redaktion, 12. September 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

in den USA wurden so viele Kilometer mit dem Auto zurückgelegt wie nie zuvor. Eine sinkende Arbeitslosigkeit und niedrige Ölpreise haben dazu geführt. Jahrelang wurde von Peak Car gesprochen, weil die Zahl der zurückgelegten Kilometer im Auto in vielen Ländern gesunken waren. Seit 2015 steigen die zurückgelegten Kilometer wieder – und zwar mit deutlichen Steigerungsraten. Ist damit Peak Car genauso erledigt wie Peak Oil? Nein, argumentiert Citylab mit den Zahlen von 2015. Pro Kopf wird wenigergefahren als noch im Jahr 2005, dem bisherigen Allzeithoch.
Die nächsten Jahre werden zeigen, ob das Phänomen Peak Car in den USA einfach nur eine Mischung von schwacher Wirtschaft und hohen Ölpreisen war oder ob sich eine substantielle Verschiebung des Reiseverhaltens ergeben hat.

Hauswand

In Hamburg steigt die Zahl der privaten PKW weiter an, um knapp 29.000 von 586.000 auf 615.000 Autos in den letzten fünf Jahren.

Welche Effekte hat Airbnb auf den Wohnungsmarkt? Die Furcht ist, dass ganze Wohnungen nur über Airbnb angeboten werden und damit dem regulären Mietmarkt entzogen werden. Das wurde erstmals mit einer einigermaßen soliden Datenbasis in den USA überprüft. Ergebnis: Bisher machen reine Airbnb-Wohnungen kaum einen Unterschied auf den Wohnungsmärkten der untersuchten Städte, dafür gibt es einfach noch zu wenige. Aber das kann sich ändern, wenn Airbnb weiter schnell wächst.

Autofahrer in Berlin sind diszipliniert – zumindest im Vergleich zu den Autofahrern in Köln und München.

In London kann man nun am Wochenende auch Nachts mit der U-Bahn fahren.

Die Zahl der Verkehrstoten ist in Deutschland im ersten Halbjahr 2016 um 144 auf 1450 Tote gesunken, die Zahl der Verletzten ist gestiegen. Grund dafür ist wahrscheinlich das mäßige Wetter im Frühjahr.

Uber macht Verluste (keine Überraschung), auch in den USA (eine Überraschung).


Gute Nachricht der Woche

Die Berlinovo, die Bad Bank für die Skandalfonds der zusammengebrochenen Berliner Bankengesellschaft, ist mittlerweile keine Gefahr mehr für den Berliner Landeshaushalt.


Einen schönen Donnerstag wünschen euch die Herausgeber des Urbanist Magazins,

Ulrike Heringer, Kevin Schön und Till Runge

Das Blitzlicht ist unser Newsletter rund um Stadt und Mobilität. Jetzt hier abonnieren: