ZIMMER ist eine kleine Marke, die für stilvolle Fahrradtaschen und Portemonnaies steht. Unsere Fahrradtaschen sind Begleiter für den ganzen Tag, ob am Fahrrad, im Büro oder im Park. Ihr Design ist dezent und alltagstauglich. Unser Ziel ist, dass Menschen unsere Produkte genauso gerne benutzen wie wir selbst – am besten jeden Tag.

Wir von ZIMMER haben Fahrradtaschen nicht erfunden. Diese gibt es wahrscheinlich schon so lange, wie es Fahrräder gibt. Die heute bekanntesten Fahrradtaschen wurden von Hartmut Ortlieb erfunden. Als Schüler stand er in den 1980ern auf einer Radtour in Südengland im Regen und ärgerte sich über die mangelnde Wasserdichtigkeit seiner Fahrradtaschen. Geboren war die Idee der funktionalen Gepäckträgertaschen aus der charakteristischen, wasserdichten LKW-Plane.

Die Geschichte hinter den Fahrradtaschen von ZIMMER beginnt ähnlich, aber doch ganz anders. Wir erledigten die meisten unserer alltäglichen Wege mit dem Rad. Unsere Taschen trugen wir auf dem Rücken oder in Fahrradkörben, was entweder nicht sehr bequem oder nicht sehr elegant war. Also Fahrradtaschen von Ortlieb? Das haben wir uns lange überlegt, aber eines hat uns nicht überzeugt: Wir waren mit unseren Taschen ja nicht nur auf dem Rad unterwegs. Wir wünschten uns handliche Taschen für den Alltag, die man am Gepäckträger befestigen, aber genauso gut auch ohne Fahrrad nutzen konnte. Wir fragten uns: Warum gibt es keine Fahrradtaschen, die in erster Linie hochwertige Taschen sind und die man auch am Fahrrad befestigen kann?

Entstanden ist aus dieser Überlegung unsere kleine Kollektion von Fahrradtaschen, mit denen wir gerne unterwegs sind: ob zur Arbeit, ins Kino oder in den Park, ob auf dem Rad oder mit der Bahn. Am schönsten ist das Radfahren natürlich, wenn die Sonne scheint und uns ein leichter Rückenwind die Fahrt versüßt – aber selbstverständlich haben wir auch an die anderen Tage gedacht und unsere Taschen wasserdicht gemacht.

Hinter ZIMMER steckt ein kleines, dreiköpfiges Team. Wir, das sind Ulrike Heringer, Till Runge und Kevin Schön. Wir arbeiten schon einige Jahre zusammen und das Thema Fahrrad begleitet uns dabei schon eine ganze Weile. Begeistert von Fragen zur Mobilität gründeten wir ein Magazin über Stadt und Mobilität, organisierten ein Fahrradkino und halfen bei der Planung mehrerer Kunst-Fahrradtouren. Neben all diesen Projekte reizte uns auch schon länger, die Dinge, die wir nicht finden konnten, selbst zu erschaffen. Unser erstes kleines Produkt war ein flacher Geldbeutel, den wir uns wünschten, aber so nirgendwo finden konnten – ein Vorläufer des kleinen Portemonnaies JASPER. Mit ZIMMER können wir viele unserer Interessen und Leidenschaften zusammenbringen.

Schnell haben wir gelernt, dass die Materialisierung von frischen Ideen am besten mit der langjährigen Erfahrung von Partnern klappt. Damit war klar, dass wir nicht in unserem Wohnzimmer produzieren konnten, sondern auf die Erfahrung und Ressourcen von Partnern zurückgreifen mussten. Vom Gießen der Metallhaken über das Nähen der Taschen bis zum Transport der Taschen zu den Kunden: Nur dank der engen Zusammenarbeit mit unseren Partnern können wir die Produkte erschaffen, hinter denen wir zufrieden stehen können.

Die Gründung einer eigenen Taschenmarke ist selbstverständlich viel mehr Arbeit, als wir anfangs gedacht haben. Auch Fehler und Rückschläge gehören dazu. Doch die vielen positiven Rückmeldungen unserer Kunden zeigen uns, dass sich unsere tägliche Anstrengung lohnt. Und wenn es doch einmal irgendwo haken sollte, sind wir sehr stolz darauf, erreichbar zu sein und uns persönlich zu kümmern.

Zum Journal