Ortlieb, Vaude, Basil: Warum sind Fahrradtaschen, wie sie sind?

Fahrradtaschen von ZIMMER sehen anders aus als man dies von Fahrradtaschen anderer Marken gewohnt ist. Warum das so ist, erklärt ein Blick auf die Kernkompetenzen der bekanntesten Marken. Eine kleine Typologie der Hersteller von Fahrradtaschen lässt uns verstehen, warum Taschen von Ortlieb, Vaude, Basil und von ZIMMER so aussehen, wie sie aussehen – und warum die einen auch Zelte, die anderen auch Fahrradklingeln, und wir auch flache Portemonnaies entwickeln.

Fahrradtaschen von Ortlieb

ortlieb-fahrradtaschenFoto: Juan Pablo Olmo / Flickr / CC-BY 2.0

Anfang der 1980er Jahre steht der Schüler Hartmut Ortlieb mit seinem Fahrrad im englischen Starkregen. Sein Hab und Gut ist durchnässt. Um diese Erfahrung nicht noch einmal zu machen, beschließt er, wasserdichte Fahrradtaschen aus Lkw-Planen zu produzieren. Er gründet die Firma Ortlieb. Seitdem produziert Ortlieb Taschen, die genau das vermeiden sollen: dass ein Radtourist mit seinem Fahrrad im strömenden Regen steht und sich ärgert, nasse Sachen zu bekommen. Das Motto der Firma ist: form follows function und die function ist es, extremen Wetterbedingungen stand zu halten.

Aus diesen Wurzeln leitet sich auch ab, welche weiteren Produkte Ortlieb entwickelt. So ist es nur folgerichtig, dass Ortlieb sich in Richtung Outdoor-, Trekking- und Expeditionsausrüstung entwickelt hat, auch für Wasser- und Motorsport. Typische Kunden sind Radtouristen und Menschen, die in Funktionskleidung Fahrrad fahren.

An unseren Messeständen besuchen uns etwa häufig auch ältere Damen, von Kopf bis Fuß in Funktionskleidung gepackt, und machen sich kundig über die neuesten Entwicklungen.

Hartmut Ortlieb in der taz

Fahrradtaschen von Vaude

vaude-fahrradtascheFoto: Gerrit Burow / Flickr / CC-BY 2.0

Die zweite große Firma für Fahrradtaschen in Deutschland ist VAUDE. Die 1974 von Albrecht von Dewitz gegründete Firma hat ihre Wurzeln im Bergsport und produzierte anfangs vor allem Rucksäcke. Nach einigen Jahren kamen auch Fahrradtaschen hinzu. Seit 2002 kooperiert VAUDE mit dem Deutschen Alpenverein. Folgerichtig stellt die Firma auch Zelte, Schlafsäcke und Schuhe her. Der Schwerpunkt auf dem Bergsport drückt sich auch im Design der Taschen aus, die ähnliche wie bei Ortlieb für den Einsatz unter Extrembedingungen entwickelt werden.

Unsere Kernkompetenz sind Outdoor-Produkte; die Leidenschaft unserer Kunden ist das Naturerlebnis.

VAUDE-Webseite

Fahrradtaschen von Basil

basil-fahrradtascheFoto: Umberto Brayj / Flickr / CC-BY 2.0

Etwas anders gestaltet sich die Sache bei BASIL, der dritten hier vorgestellten Marke. Ihre Wurzeln liegen bei einem niederländischen Fahrradhändler, Nico van Balveren, der Anfang der 70er Jahre anfing, Fahrradkörbe zu bauen. Sowohl sein Vater als auch sein Großvater waren auch bereits Fahrradhändler. Die Stärke dieser Marke liegt eher auf dem Fahrradaspekt als auf der Outdoorkompetenz. Folgerichtig sind die Taschen auch für Alltagsradfahrer gedacht und weniger für Radreisende oder Outdoor-Sportler. Die Vermittlung von Spaß am Radfahren spielt eine große Rolle und zeigt sich im oftmals bunten, farbenfrohen Design der Produkte. Diese sind für Fahrräder designt. Folgerichtig sind die weiteren Produkte Fahrradklingeln, -körbe, -sättel und ähnliches.

Our products stimulate people to use their bicycles more often!

Eigendarstellung BASIL auf LinkedIn

ZIMMER

Fahrradtasche Montreal

ZIMMER verfolgt einem anderen Ansatz: Unsere Kernkompetenz besteht darin, alltagstaugliche und dezent-stilvolle Fahrradtaschen zu entwickeln. Die alte Weisheit, dass gutes Design fragen muss, was man noch weglassen kann, wird bei uns großgeschrieben. Folglich begannen wir, besonders flache und durchdachte Portemonnaies zu entwickeln und damit eine Alternative zu konventionellen Geldbörsen zu bieten. Auch bei Fahrradtaschen verfolgen wir diesen Ansatz. Unsere Taschen sind nicht für lange und Radreisen gemacht, sondern für den Alltag, egal ob am Rad, im Büro, Park oder beim Treffen mit Freunden. Daher haben wir konsequent an einer einfachen und dezenten Fahrradbefestigung gearbeitet, die man nicht sieht und die dazu führt, dass man die Fahrradtaschen als stilvolle Umhängetaschen oder Shopper verwenden kann.

Warum gibt es eigentlich keine stilvollen Fahrradtaschen?

ZIMMER